PHŸTOCOMM Interview mit Sabine Schmitz, Gründerin von CHINAMED COSMETICS | Chinamed Cosmetics
Sabine Schmitz

PHŸTOCOMM Interview mit Sabine Schmitz, Gründerin von CHINAMED COSMETICS

Interview vom 30.11.2020, PHŸTOCOMM.

Hallo Frau Schmitz, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für unser Interview genommen haben. Wir sind ja schon richtig neugierig. Erst kürzlich haben Sie ganz frisch Ihre eigenen Naturkosmetikprodukte auf den Markt gebracht.

Sie führen seit vielen Jahren Ihre Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) in Köln. Wie haben Sie eigentlich die TCM für sich entdeckt?

Vor meiner Tätigkeit im Bereich der TCM war ich über 15 Jahre in verschiedenen Bereichen der Schulmedizin wie Krankenhaus, Forschung und Labor sowie nationaler und internationaler Klinischer Forschung tätig. Während dieser Zeit wurde mir klar, dass es noch einen anderen medizinischen Ansatz geben muss, der nicht nur die Symptome behandelt, sondern der Menschen ganzheitlich betrachtet und die Ursachen behandelt. Meine Wahl fiel dabei auf die Traditionelle Chinesische Medizin. Überzeugend fand ich die Zusammenstellung von jahrtausendealtem medizinischen Wissen und den ganzheitlichen Ansatz. Sehr schnell wurde mir aber klar, dass es auch in der Chinesischen Medizin Bedarf gibt, sich auf spezielle Themen zu fokussieren. Bei mir waren und sind diese die Chinesische Dermatologie und Gynäkologie. Ich hatte das Glück, von führenden Persönlichkeiten auf diesen Gebieten lernen zu dürfen.

Wo genau haben Sie Ihre Ausbildung absolviert?

Meine Ausbildung habe ich an der Zhèjiāng Chinese Medical University (ZCMU) in China (Hangzhou) mit dem internationalem akademischen Titel „Master of Medicine“ (M.Med. TCM) abgeschlossen. Das war nach meinen Grundausbildungen in Deutschland. Schwerpunkt meines Hochschulstudiums in China war die Chinesische Dermatologie gelehrt durch Prof. Mǎ Lìlì. Meine Professorin ist in China eine sehr angesehene Expertin in der Chinesischen Dermatologie. Patienten kommen aus sehr entfernten Provinzen gereist, um sich von ihr behandeln zu lassen. Ich mag sie sehr! Daneben habe ich mich auf die Chinesische Gynäkologie inklusive der Kinderwunschbehandlung und Chinesischen Geburtskunde spezialisiert. Hier hatte ich das Glück, bei Steve Clavey, Melbourne (Australien), einem der weltweit führenden Lehrer und Behandler in Chinesischer Gynäkologie, lernen zu dürfen. Auch ihn schätze ich fachlich und persönlich sehr. Das Wissen von beiden Lehrern gibt mir tiefe Einsichten in die Disziplinen und die Chance, dieses in meiner Praxis in Köln anbieten zu können.

Und mit den Jahren in Ihrer eigenen Praxis kristallisierte sich heraus, dass Sie viele Patienten mit Hautproblemen behandelten – ist das richtig? 

Für mich war von Anfang an klar, dass ich mich in der Traditionellen Chinesischen Medizin spezialisieren werde – so wie man das in China auch macht. Dermatologie und Gynäkologie waren und sind meine Wunschdisziplinen. Vom Start weg habe ich Patienten mit dermatologischen und gynäkologischen Erkrankungen behandelt. Dabei haben sich meine praktischen Erfahrungen von Patient zu Patient vertieft und die Behandlungsmethoden sind immer filigraner geworden. So sind die theoretischen und praktischen Erfahrungen zu einem komplexen Wissensschatz zusammengewachsen. Mit der Zeit wurde mir klar, dass ich dieses Wissen teilen sollte. Meine Masterarbeit habe ich zu dem Thema Schuppenflechte (Psoriasis) verfasst. Basierend auf dieser Forschung, Arbeit und den praktischen Erfahrungen in meiner eigenen Praxis habe ich ein praktisches Handbuch zur Behandlung von Schuppenflechte verfasst. Dieses Wissen steht nun allen TCM-Therapeuten und Patienten zur Verfügung, um die Schuppenflechte behandeln zu können. Ein weiteres Buch folgt. Mit meinem Englischen Verlag baue ich eine Handbuchreihe in der Chinesischen Dermatologie auf. Richtig ist, dass ich unzählige Patienten mit Hauterkrankungen und Hautproblemen in meiner Praxis behandelt habe. Dabei ist mir aufgefallen, dass sehr viele meiner Patienten eine sehr trockene Haut haben. Gleichzeitig wurde ich immer wieder nach einer geeigneten Hautpflege gefragt. Diese Vielzahl der Nachfragen hat mich veranlasst, nach einer natürlichen und effektiven Lösung im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin zu suchen.

Eine eigene Hautpflege-Serie zu kreieren, war also der richtige nächste Schritt? 

Exakt! Nach einer Marktanalyse stellte ich fest, dass es noch keine Gesichtspflege auf Basis der TCM gab, die aus dem Wissen einer TCM-Praxis für Dermatologie entwickelt wurde. Das ist wirklich neu. Die theoretischen und praktischen Erfahrungen aus meiner Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin sind in die Entwicklung der Cremen eingeflossen. Also, quasi aus der TCM-Praxis für die tägliche, praktische Anwendung. Das Besondere daran ist, dass die chinesische Medizin über Jahrtausende die Kräuter und deren Wirkungen dokumentiert hat. Für Experten ist also sehr wohl bekannt, welche chinesischen Kräuter der Haut guttun. So gibt es natürliche Wirkstoffe, die der Haut Feuchtigkeit spenden, die eine beruhigende Wirkung haben und auch solche mit einem Anti-Aging-Effekt. Die Herausforderung bestand darin, aus der großen Anzahl von chinesischen Heilkräutern und deren Wirkung, diejenigen miteinander zu kombinieren, die der Haut guttun. Im Ergebnis habe ich 11 chinesische Kräuter zu einer speziellen 11-TCM-Kräuterformel kombiniert, um dem Wunsch meiner Patienten nach einer natürlichen, effektiven Hautpflege zu entsprechen.

Was waren für Sie die größten Herausforderungen bei der Entwicklung der Cremes und Ihrer Marke?

Neben der bereits erwähnten Herausforderung eine spezielle Formulierung auf Basis der Traditionellen Chinesischen Medizin zu entwickeln, galt es, sich mit moderner, natürlicher Kosmetik auseinanderzusetzen und einen verlässlichen, professionellen Partner für die Produktion zu finden. Es ist gar nicht so leicht, eine sehr natürliche Hautpflege zu kreieren. Wenn man auf der einen Seite die natürlichen Wirkstoffe aus der Chinesischen Medizin hat, dann möchte man auch natürliche Trägerstoffe für die Cremen. Hier gilt es, sehr hochwertige und unbelastete Wirkstoffe auszuwählen, wie z.B. Jojobaöl, Babassu-Öl, Squalane usw.. Kritisch sind auch Konservierungsstoffe, um die Cremen haltbar zu machen. Auch hier haben wir darauf geachtet, nur unbedenkliche Inhaltsstoffe zu verwenden. Unsere Produkte kommen des weiteren ganz ohne Mikroplastik, Mineralöle, Parabene und Silikone aus. Das ist meinen Patientinnen und auch mir persönlich sehr wichtig. Auch Duft- und Farbstoffe kommen in unseren Cremen nicht vor. Die Reinheit und Authentizität der Rezeptur wird bewahrt.

Wie reagierten Ihre Patient(inn)en auf Ihre Naturkosmetikprodukte? 

Meine Patientinnen freuen sich sehr über die neue Chance auf eine tägliche, natürliche Gesichtscreme auf Basis der Traditionellen Chinesischen Medizin. Dies mag daran liegen, dass ohnehin schon eine Affinität zur Traditionellen Chinesischen Medizin und Ihrer Wirkung besteht. Aber auch über diesen Kreis hinaus haben wir schon Kundenreaktionen erhalten, welche durchweg positiv sind. Rückgemeldet wird, dass das Tragegefühl sehr angenehm ist und sich die Haut sehr geschmeidig anfühlt. Der Geruch der Creme wird als natürlich, neutral beschrieben. Ich glaube, die größte Freude besteht darin, eine Creme für sich gefunden zu haben, bei der man weiß, dass sie auf fundiertem Wissen und aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht. Und ganz persönlich ist es toll, selber eine Creme für die tägliche Hautpflege nutzen zu dürfen, die man selbst entwickelt hat.

Ganz unter uns: planen Sie denn auch schon weitere Produkte?

Das Ziel von CHINAMED COSMETICS besteht nicht darin, in kürzester Zeit kommerziellen Erfolg durch maximale Diversifizierung zu erreichen. Unsere Cremen sind aus tiefer Überzeugung und dem Know-how meiner TCM-Praxis für Dermatologie entstanden. Wir freuen uns, wenn die Produkte von CHINAMED COSMETICS unsere Kunden überzeugen. Mit der Gesichts- und Augencreme haben wir die beiden wichtigsten, täglichen Begleiter zur Hautpflege im Angebot. Nun warten wir erst einmal ab, ob unser natürlicher Ansatz mit den Wirkstoffen der Traditionellen Chinesischen Medizin auf eine breite Nachfrage trifft. Alles Weitere wird sich dann zeigen.

Vielen lieben Dank Frau Schmitz. Wir freuen uns auf unsere Zusammenarbeit!
Christian Schmitz von PHŸTOCOMM

Im Netzwerk teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Sabine Schmitz

Sabine Schmitz

TCM-Therapeutin mit Abschluss „Master of Medicine“ (M.Med. TCM, China) und Heilpraktikerin mit eigener Praxis in Köln. Autorin internationaler Fachbücher und Artikel zum Thema Hautgesundheit und Chinesische Kräutermedizin. Gründerin und Geschäftsführerin von CHINAMED COSMETICS® – natürliche, moderne Kräuterkosmetik mit hochpotenten Wirkstoffen der Traditionellen Chinesischen Medizin, made in Germany. Hochschulstudium mit Schwerpunkt Chinesische Dermatologie (pí fū kē, 皮肤科) an der Zhèjiāng Chinese Medical University (ZCMU) in Hángzhōu, China.
Scroll to Top